fbpx

Salamanca

A- A A+
Aktuelle Seite: Inicio Salamanca Vorschäge in der umgebung Kunst-und Naturwege

Kunst-und Naturwege

Wenn Sie gerne Spaziergänge machen und die frische Luft genießen, sind die Kunstwege inmitten der Natur eine reizvolle Alternative. Es handelt sich um Rundwege inmitten der Sierra de Francia.

WEG DES WASSERS

Im Süden der Provinz Salamanca verläuft auf einer Wanderstrecke im Naturpark Las Batuecas - Sierra de Francia, die die Ortschaften von Mogarraz und Monforte verbindet, der "Weg des Wassers". Das Wasser gab es hier schon immer, der Weg entstand im Laufe der Zeit.

Sechs bildhauerische Eingriffe, die Teil der Landschaft sind, bereichern jetzt den Spaziergang. So entstanden subtile Werke, die sich harmonisch in das Umfeld integrieren, bei denen man nicht weiß, ob man vor einer Skulptur steht oder ob es die Landschaft ist.

 WEG DER WURZELN

Dieser Weg beginnt in La Alberca und führt durch Eichen- und Kastanienwälder. Der Weg bringt uns, über den Montón de Cantos und über die Felsen, wo auf der Wallfahrt der Jungfrau die Loa dargeboten wird, zur Wallfahrtskirche von Majadas Viejas. Weiter geht es über den Weg bis zur Lagune und der Wallfahrtskirche von San Marcos, die als ein Beispiel für eine sehr gute Konservierung ist. Von dort geht es über die Erholungszone von Fuente Castaño zurück nach La Alberca. Dabei werden auch zwei schon existierende  Wanderwege benutzt: der lange GR-10 und die kürzere Strecke von Fuente Cataño nach Majadas Viejas.

ASENTADERO BOSQUE DE LOS ESPEJOS (Weg des Spiegelwalds)

Asentadero – Bosque de los espejos (Spiegelwald) ist eine  Einladung, die Dinge anders zu sehen, von der Kunst der Landschaft zu lesen, sich beobachtet fühlen, den Spiegel zu durchdringen oder unmögliche Spiegelungen zu erraten. Es ist ein Rundweg mit Kunstwerken in der Natur, der im Süden der Provinz Salamanca, zwischen den Gemeinden von San Martín del Castañar und Las Casas del Conde y Sequeros verläuft.  Die Strecke kann man in jedem der drei Orte beginnen. Es gibt auch eine kürzere Variante, die aber nur durch zwei Orte führt und zum Ausgangspunkt zurückführt. (auf der Karte die gestrichelte grüne Linie). Dieses Kunstangebot in der Natur bilden ein voriger Weg, der Asentadero de los Curas (Teilstrecke des GR-184) und der Rundweg San Martín del Castañar.

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Utilizamos cookies propias y de terceros, para realizar el análisis de la navegación de los usuarios. Si continúas navegando, consideramos que aceptas su uso. Aviso Legal