fbpx

Salamanca

A- A A+

Salamanca in 3 Tagen

Salamanca in 3 Tagen

Drei Tage sind kein Urlaub, aber bieten die Möglichkeit, unseren eigenen Rhythmus zu finden, um Sachen zu entdecken und zu genießen, die oft im Nichtstun, sich hinsetzen und Leute beobachten und sich von der Stadt selbst etwas erzählen zu lassen besteht.  Ein Genuss und Gegenmittel für körperliche und geistige Beschwerden.

Erster Tag

Mit der Information, die uns das städtische Fremdenverkehrsamt bietet, steht folgendes zur Auswahl: Besichtigung mit einem offiziellen Fremdenführer, die Stadt mit einem Audioführer kennenlernen oder der Touristenzug, der eine gute Wahl ist, um sich von der Stadt einen ersten Eindruck zu verschaffen (Abfahrt am Anaya Platz). Nach der Besichtigung der Plaza Mayor und der Kathedralen, steigen wir auf die mittelalterlichen Türme der Kathedrale, um den Ausblick aus dem Inneren der Tempel und von den Außenterrassen zu genießen. In der Straße La Rúa finden wir Geschäfte mit Souvenirs und Wurstwaren. Beim Thema Einkauf von Erinnerungsstücken müssen drei Geschäfte erwähnt werden, die man besuchen muss: den Laden der Casa Lis; Mercatus, der zur Universität gehört und La Tienda der Tourismusbehörde auf der Plaza Mayor.

Nachdem wir ein kleines Souvenir gekauft haben, geht es mit der Besichtigung der verschiedenen Räume des historischen Gebäude der Universität weiter: die Kreuzgänge, die Bibliothek, die Unterrichtsräume, die Universitätsaula, der Himmel von Salamanca.

Mittagessen in einem traditionellen Restaurant, kastilische Gerichte und hiesige Produkte.

Am Nachmittag besuchen wir das Art Nouveau Art Decó Museum und schauen in der Kulturagenda nach, ob wir uns im Theater Liceo eine Theateraufführung anschauen können.

Der Tag endet mit einer Tapa-Tour in der Van Dyck Zone und einem Drink oder Cocktail in einer der Bars im Zentrum.

Zweiter Tag

Wir frühstücken auf einer Terrasse der Plaza Mayor und kaufen uns im Fremdenverkehrsamt die Touristenkarte Salamanca Card, mit der wir bei den Eintrittskarten diverser Sehenswürdigkeiten bedeutende Ermäßigungen bekommen. Am Vormittag besuchen wird die Casa de las Conchas, die Päpstliche Universität und die Türme der La Clerecía. Von hier beginnt ein angenehmer Spaziergang durch die Straße Compañía. An der Kirche San Benito, am Palast Monterrey, Eigentum der Herzogin von Alba, und an der Kirche La Purísima, mit ihrem Bild der Inmaculada de Ribera, legen wir einen Stopp ein. Im weiteren Verlauf stoßen wir auf einen schönen Winkel der Stadt: der Platz der Ursulas mit dem Kloster Las Úrsulas und dem Haus, in dem der Universitätsrektor Miguel de Unamuno wohnte.

Mittagessen mit Michelin-Stern im Restaurant Víctor Gutiérrez.

Am Nachmittag Einkäufe in der Geschäftszone. In der Straße Toro können Sie das Geschäft von Zara besuchen. Ein besonderes Gebäude, da es auf den Überresten einer alten Kirche errichtet wurde. Anschließend machen wir an den Klöstern San Esteban  und  Las Dueñas halt.

Nur wenige Kilometer von der Provinzhauptstadt entfernt, stehen uns folgende Aktivitäten zur Auswahl: eine Weinverkostung auf der Hacienda Zorita, Besichtigung einer Stierfarm oder eine Bootsfahrt auf dem Duero. Für die Wagemutigen bietet sich ein Hubschrauberflug oder eine Ballonfahrt an.

Zum Abendessen eine Tapa-Tour im Zentrum oder in der Straße Van Dyck.

Wenn die Nacht hereingebrochen ist und die Gebäude beleuchtet sind, lohnt sich eine nächtliche Führung, auf der man die Legenden und Anekdoten der Sehenswürdigkeiten entdecken kann. Zum Schluss lernen wir das Nachtleben der Stadt kennen, wobei wir auf die Dekoration der einzelnen Bars achten sollten.

Dritter Tag

Dieser dritte Tag beginnt mit einem Spaziergang über die römische Brücke am Fluss. Auf diesem Spaziergang kommen wir an der Kirche von Santiago, dem Museum der Automobilgeschichte und der Mehlfabrik vorbei. Im Interpretationszentrum des architektonischen und städtischen Kulturerbes Salamancas, das in der Kirche San Millán untergebracht ist, nähern wir uns über die neuen Technologien dem monumentalen Kulturerbe der Altstadt. Im Anschluss besuchen wir den Garten von Calixto und Melibea und die Höhle von Salamanca.

Entdecken Sie die Autoren-Küche: "charra", kreativ, avantgardistisch und unterhaltsam.

Den Nachmittag können wir einer Ausstellung im Zentrum zeitgenössischer Kunst DA2 widmen oder eine Vorstellung der Bühnenkünste im Theater Liceo oder CAEM beiwohnen. Des Weiteren können wir eine Fabrik der Guijuelo-Schinken oder eine Käserei besuchen und  mit einem Pferd reiten. Sehenswerte Orte in der Provinz sind Ciudad Rodrigo, La Alberca, Candelario, Ledesma … und wenn Sie gerne an der frischen Luft Spaziergänge machen, sind die Kunstwege inmitten der Natur eine attraktive Option. Es handelt sich um Rundwege in der Sierra de Francia: der Wasserweg, der Weg der Wurzeln und der Asentadero-Bosque de los Espejos. http://www.lasalina.es/turismo/turismoactivo/senderismo.htm

 

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Utilizamos cookies propias y de terceros, para realizar el análisis de la navegación de los usuarios. Si continúas navegando, consideramos que aceptas su uso. Aviso Legal